BahnVerstand bietet eine monatliche Video-Konferenz an, bei der Schadenmanager von Bahnen und Wagenhaltern einen „kniffligen AVV-Fall“ aus der Praxis erörtern. Sie erarbeiten eine gemeinsame Sicht auf das AVV-konforme Vorgehen („so wäre es richtig gewesen“) und geben Tipps, wie der Fall-Einreicher im konkreten Fall vorankommt. Details zu diesem einzigartigen Austausch-Format und zur Anmeldung siehe Flyer anbei.

Der Dezember-2020-Fall handelte zum Beispiel von einem Streit letztlich zwischen zwei EVU, wer die thermische Überbeanspruchung an einem Güterwagen verursacht hatte. (zum Ergebnis siehe das -> Protokoll). Der Januar Fall wird nicht verraten, aber im Februar ging es um eine Rotzettel-Aussetzung in Österreich. Wie es danach AVV-konform weiter geht, siehe dieses Protokoll

Die Konferenz findet in der Regel am vierten Donnerstag des Monats in der Zeit von 16:00 bis 17:15  Uhr als «Microsoft Teams»-Sitzung statt. Konferenzsprache ist Deutsch. Die kostenlose Einwahl ist möglich unter diesem Link. Bei vorheriger Anmeldung an:  «Veranstaltungen@bahnverstand.ch» erhalten Sie vorab die Fallbeschreibung zugesendet.

Alternativ können Sie -> der LinkedIn Gruppe AVV Schadenregulierung in der Praxis beitreten. In diesem Forum erhalten Sie u.a. Zugang zu allen Dokumenten rund um die «kniffligen AVV-Fälle»

Übrigens: BahnVerstand bietet Parteien eines ganz schwierigen AVV-Falles gegen Entgelt den Service einer „nichtanwaltlichen Beilegung von AVV-Streitfällen“ an.